SequoiaView

Speicherfressern auf der Spur: Grafische Anzeige der Festplattenbelegung

SequoiaView stellt den Inhalt von Ordnern oder der gesamten Festplatte grafisch dar. Die kostenlose Software nutzt dazu das Tree-Map-Prinzip. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • grafische Anzeige der Festplattenbelegung
  • nützlich auf der Suche nach großen Dateien
  • einfache Bedienung
  • kleines Programm

Nachteile

  • lange Einlesezeit großer Festplatten
  • keine deutsche Version

Gut
7

SequoiaView stellt den Inhalt von Ordnern oder der gesamten Festplatte grafisch dar. Die kostenlose Software nutzt dazu das Tree-Map-Prinzip.

SequoiaView ordnet die Daten nach ihrer Größe in farbigen Rechtecken an. Gelb umrandete Rechtecke stehen für Ordner, rot umrandete für Dateien. Über die Eingabeleiste wechselt man in das gewünschte Verzeichnis. Alternativ bewegt man sich mit Mausklicken intuitiv durch die Grafik

Zur besseren Übersicht versieht SequoiaView die Dateitypen mit verschiedenen Farben. Mit Hilfe von frei wählbaren Filtern spürt man Dateien nach Bezeichnung, Größe oder Erstellungsdatum auf. Drei Zoom-Stufen helfen bei der Suche nach kleinen Dateien. Alle dargestellten Elemente können geöffnet, aber nicht bearbeitet werden.

FazitMit SequoiaView kommt man platzintensiven Dateien schnell auf die Spur. Das Programm arbeitet weitgehend selbstständig und liefert anschauliche Ergebnisse. Bis große Festplatten eingelesen sind, dauert es allerdings eine Weile.

SequoiaView

Download

SequoiaView 1.3